Datenschutz

Language Service Dr. Lukes

Wir, Language Service Dr. Lukes, legen höchsten Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten daher nur in Übereinstimmung mit dem Inhalt dieser Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

VERANTWORTLICHER

Language Service Dr. Lukes
Inhaberin: Nicole Daniells
Kernerstraße 48
70182 Stuttgart
Telefon: +49 711 478 02 15
E-Mail: info@drlukes.de

BESUCH UNSERER WEBSITE

Beim Aufrufen unserer Website www.drlukes.de sendet der auf Ihrem Endgerät eingesetzte Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung, in der Regel nach Ablauf einer Woche, gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

Der Zweck dieser Datenverarbeitung ist, die Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus und die komfortable Nutzung unserer Website.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten besteht darin, unser Unternehmen im Internet ansprechend für Websitebesucher und Kunden darzustellen.

COOKIES

Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei Ihrer Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche uns bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen.
Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

  • Transiente Cookies (dazu a)
  • Persistente Cookies (dazu b).

a) Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

b) Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

Zweck der Datenverarbeitung: Der Einsatz von Cookies dient dazu, unser Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung und der Außendarstellung unseres Unternehmens.
Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eventuell nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

KONTAKTAUFNAHME

Wir bieten Ihnen bei Fragen jeglicher Art die Möglichkeit, telefonisch oder per E-Mail mit uns Kontakt aufzunehmen. Soweit Sie uns auf diesen Wegen personenbezogene Daten von sich zur Verfügung stellen, speichern und verwenden wir diese soweit erforderlich.

Zweck der Datenverarbeitung ist die Bearbeitung Ihrer Anfragen, insbesondere wenn diese (vor-)vertragliche Fragen zum Gegenstand haben.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO, wenn Gegenstand Ihrer Anfrage (vor-)vertragliche Informationen und Anfragen sind; für sonstige Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGO für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten die Rechtsgrundlage, sofern Sie uns hierzu Ihre Einwilligung gegeben haben.

Sie können Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der uns zur Verfügung gestellten Daten jederzeit widerrufen. Hierzu genügt eine E-Mail an info@drlukes.de. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten dann löschen, sofern dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht (also etwa, wenn Sie uns eine vorvertragliche Nachricht schicken und wir daraufhin eine Vertragsbeziehung begründen, oder wenn sich Ihre Nachricht auf bestehende Vertragsverhältnisse bezieht).

Sofern Sie uns die oben genannten personenbezogenen Daten nicht selbst übermitteln, erhalten wir diese von Ihrem Arbeitgeber für die Durchführung der Sprachreisen.

KURSTEILNEHMER

Wenn Sie einen unserer Sprachkurse besuchen erheben wir folgende personenbezogene Daten:

  • Name des Kursteilnehmers,
  • E-Mailadresse,
  • Telefonnummer,
  • Anschrift,
  • Angaben zum Unternehmen/Arbeitgeber, das/der den Kursteilnehmer zum Sprachkurs angemeldet hat (Anschrift und Kontaktdaten, Vertretungsverhältnisse, Angaben zu Kontaktpersonen im Unternehmen, Abteilung und Namen des Vorgesetzten des Kursteilnehmers,
  • Welche Sprache gelernt wird,
  • Sprachniveau, Ergebnis des Einstufungstests und Bedarfsanalyse,
  • Feedback-Bögen der Kursteilnehmer zur Evaluation des Lehrers,
  • Benotung,
  • Kostenstelle, Buchungskreis und Kostenstellenbezeichnung für die Rechnungsstelle im Unternehmen des Kursteilnehmers

Zweck der Datenverarbeitung sind die Durchführung und Abrechnung des von uns angebotenen Sprachunterrichts.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist ein zwischen Ihnen/Ihres Arbeitgebers und uns geschlossener Vertrag über die Durchführung von Sprachunterricht an dem Sie teilnehmen oder unser berechtigtes Interesse an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Durchführung, eines mit Ihrem Arbeitgeber geschlossen Vertrages über die Durchführung von Sprachunterricht, gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 b) und f) DSGVO.

Sofern die Kursteilnehmer uns die oben genannten personenbezogenen Daten nicht selbst übermitteln, erhalten wir diese von deren Arbeitgeber für die Durchführung des Sprachunterrichts.

Speicherdauer: Wir verarbeiten die oben genannten Daten für die Dauer in der Sie Kursteilnehmer bei uns sind. Die Daten werden danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, UStG oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder eine weitere Verarbeitung wegen laufender Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO eingewilligt haben.

TELELEARNING

Wir ermöglichen Ihnen über Telefon oder den Internet-Telefondienst Skype an unserem Sprachunterricht teilzunehmen (Telelearning). Hierbei verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten wie folgt:

1. Wenn Sie am Telelearning über Telefon teilnehmen, erheben wir folgenden personenbezogenen Daten von Ihnen:

  • Angaben zum Unternehmen (Anschrift und Kontaktdaten, Vertretungsverhältnisse, Angaben zu Kontaktpersonen im Unternehmen)
  • Name des Kursteilnehmers,
  • E-Mailadresse
  • Telefonnummer
  • Anschrift
  • Abteilung und Namen des Vorgesetzten des Kursteilnehmer
  • Welche Sprache gelernt wird
  • Sprachniveau, Ergebnis des Eignungstests und Bedarfsanalyse
  • Feedback-Bögen der Kursteilnehmer
  • Benotung
  • Kostenstelle
  • Buchungskreis und Kostenstellenbezeichnung für die Rechnungsstelle

Zweck der Datenverarbeitung ist die ortsunabhängige Durchführung des von uns angebotenen Sprachunterrichts.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist ein zwischen Ihnen/Ihres Arbeitgebers und uns geschlossener Vertrag über die Durchführung von Sprachunterricht an dem Sie teilnehmen oder unser berechtigtes Interesse an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Durchführung, eines mit Ihrem Arbeitgeber geschlossen Vertrages über die Durchführung von Sprachunterricht, gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 b) und f) DSGVO.

Sofern die Kursteilnehmer uns die oben genannten personenbezogenen Daten nicht selbst übermitteln, erhalten wir diese von deren Arbeitgeber für die Durchführung des Sprachunterrichts.

Speicherdauer: Wir verarbeiten die oben genannten Daten für die Dauer in der Sie Kursteilnehmer bei uns sind. Die Daten werden danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, UStG oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder eine weitere Verarbeitung wegen laufender Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO eingewilligt haben.

2. Sofern Sie hierin einwilligen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie am Telelearning über Skype teilnehmen, wie folgt:

Bei Skype handelt es sich um einen Dienst der Microsoft Corporation, One Microsoft Way
Redmond, WA 98052-6399, USA (nachfolgend Skype). Microsoft nimmt am Privacy Shield-Abkommen zwischen der EU und den USA bzw. der Schweiz und den USA teil. Weitere Informationen finden Sie auf der Privacy Shield-Website des U.S. Department of Commerce, https://www.privacyshield.gov/welcome. Die Nutzungsbedingungen von Skype und Datenschutzerklärung von Microsoft finden Sie unter https://www.microsoft.com/de-de/servicesagreement/ und https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement (Datenschutzerklärung).

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der oben genannten personenbezogenen Daten zu o.g. Zwecken ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DS-GVO). Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten dabei sowohl, um Ihnen ortsunabhängige die Durchführung des von uns angebotenen Sprachunterrichts zu ermöglichen.

Sie haben das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Möchten Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@drlukes.de

SPRACHREISEN

Wir stellen für Sie oder Ihre Arbeitnehmer den Erstkontakt zu Sprachschulen im Ausland zur Durchführung von Sprachreisen her. Hierfür verarbeiten wir folgende Daten:

  • Angaben zum Unternehmen (Anschrift und Kontaktdaten, Vertretungsverhältnisse, Angaben zu Kontaktpersonen im Unternehmen)
  • Name des Reiseteilnehmers,
  • E-Mailadresse
  • Telefonnummer
  • Anschrift
  • Sprachniveau

Zweck der Verarbeitung
Diese Daten übermitteln wir zur Durchführung von Sprachreisen an unsere Kooperationspartner. Dies ist derzeit CanningTraining, 42 Bloomsbury Street, London, WC1B 3QJ, England.

Rechtsgrundlage
Sofern Sie uns darum bitten, einen Kontakt zu einem unserer Kooperationspartner herzustellen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Des Weiteren erfolgt die Verarbeitung aufgrund unseres berechtigten Interesses und den berechtigten Interessen unserer Kooperationspartner an der Kontaktvermittlung zur Durchführung der geplanten Sprachreisen, Art. 6 Abs. 1 S.1 f) DSGVO.

Sie können Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der uns zur Verfügung gestellten Daten jederzeit widerrufen. Hierzu genügt eine E-Mail an info@drlukes.de. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten dann löschen, sofern keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht dem entgegensteht (also etwa, wenn Sie uns eine vorvertragliche Nachricht schicken und wir daraufhin eine Vertragsbeziehung begründen, oder wenn sich Ihre Nachricht auf bestehende Vertragsverhältnisse bezieht).

Sofern Sie uns die oben genannten personenbezogenen Daten nicht selbst übermitteln, erhalten wir diese von Ihrem Arbeitgeber für die Kontaktvermittlung für Sprachreisen.

Speicherdauer
Wir verarbeiten die oben genannten Daten solange dies für die Vermittlung der Sprachreise erforderlich ist …. . Die Daten werden danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, UStG oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder eine weitere Verarbeitung wegen laufender Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO eingewilligt haben.

BEWERBER, MITARBEITER UND TRAINER

1. Bewerber

Sofern Sie sich bei uns initiativ oder für eine auf unserer Webseite ausgeschriebene Stelle bewerben, verarbeiten wir insbesondere folgende Daten:

  • Anrede, Vorname, Nachname;
  • Anschrift;
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk);
  • E-Mail-Adresse;
  • Geburtsdatum
  • Anschreiben;
  • Lebenslauf und Zeugnisse.

Zweck der Verarbeitung
Die Datenverarbeitung dient der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung unserer damit bestehenden Verpflichtungen.

Rechtsgrundlage
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist § 26 BDSG iVm Art. 88 DSGVO. Demnach ist die Verarbeitung von Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.
Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO erfolgen, nämlich zur Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

Kommt ein Beschäftigungsverhältnis – egal aus welchen Gründen – nicht zustande, werden die Daten der Bewerber gelöscht.

Die Löschung erfolgt nach dem Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten, damit wir etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantworten und unseren Nachweispflichten aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) genügen können. Rechnungen über etwaige Reisekostenerstattung werden entsprechend den steuerrechtlichen Vorgaben archiviert.

2. Mitarbeiter

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen Ihres Arbeitsverhältnisses von Ihnen erhalten sowie solche, die Sie uns schon vor Begründung des Arbeitsverhältnisses im Rahmen Ihrer Bewerbung zugänglich gemacht haben. Zudem verarbeiten wir – soweit dies im Rahmen der Erfüllung des Arbeitsverhältnisses erforderlich ist – personenbezogene Daten, die wir zulässigerweise von Dritten erhalten haben (z. B. von Gerichten, Behörden, Ämtern oder Versicherungen).

Wir verarbeiten insbesondere folgende Daten:

  • Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort und Staatsangehörigkeit),
  • Versicherungsdaten (z.B. Sozialversicherungsnummer),
  • Gesundheitsdaten (z.B. Krankheitstage, relevante Allergien, Schwerbehinderung),
  • Qualifikationspapiere (z.B. Zeugnisse, Bewertungen und sonstige Ausbildungsnachweise),
  • Daten im Zusammenhang mit der Leistungserbringung (z.B. Zeiterfassung, Verfügbarkeit, Leistungsbeurteilungen, interne und externe Kommunikation),
  • Bankverbindung & Steuermerkmale.
  • Feedbackbögen von den von Ihnen unterrichteten Kursteilnehmern,
  • Darüber hinaus kann es notwendig sein, Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten) zu verarbeiten.

Außerdem verarbeiten wir von Ihnen auch Daten, die bei der Nutzung unserer IT- und Kommunikationsvorgänge anfallen, wie z.B. Daten aus Logfiles, zur Überwachung der Internet- und E-Mail-Nutzung (soweit zulässig) und dem Zugang zu IT-Kernsystemen.

Bitte beachten Sie, dass insbesondere Lebensläufe, Anschreiben oder die von Ihnen zu Zwecken der Vorstellung überlassenen weiteren Daten regelmäßig auch Angaben über „besondere Kategorien personenbezogener Daten“ iSd Art. 9 Abs. 1 DSGVO (z. B. ein Foto, das die ethnische Herkunft erkennen lässt, Angaben über Schwerbehinderteneigenschaft usw.) enthalten können.

Zwecke der Verarbeitung
Wir verarbeiten die von Ihnen erhaltenen Daten, wenn dies für die Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

Der Zweck der Verarbeitung richtet sich in erster Linie nach den Anforderungen der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses (Gehaltszahlungen, Abführung von Steuern, Sozialversicherungsbeiträgen, Erbringung der Arbeitsleistung, Bewertung der Leistungen des Beschäftigten) oder der Erfüllung von Meldepflichten gegenüber Ämtern, Behörden und Aufsichtsinstitutionen.

Des Weiteren erfolgt die Verarbeitung zur

  • Gewährleistung effektiver und kompetenzspezifischer Arbeitskrafteinteilung, Prüfung,
  • Erleichterung der Kommunikation mit Vorgesetzten und Kollegen,
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten,
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs,
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten,
  • Gewährleistung der Gebäude- und Anlagensicherheit (z.B. Zutrittskontrollen),
  • Sicherstellung des Hausrechts,
  • Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung,

Rechtsgrundlage
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben (z.B. für die Nutzung von Fotos auf unserer Webseite), ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben, Art 6 Abs. 1 a) DSGVO. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Wir verarbeiten die von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses gemäß Art. 88 DSGVO iVm. § 26 Abs. 1 Satz 1 BDSG, wenn dies für die Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung unseres berechtigten Interesses oder berechtigter Interessen von Dritten, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht insbesondere in der Gewährleistung der unter IV. Abs. 3 aufgeführten Zwecke.

Zur Aufdeckung von Straftaten dürfen Ihre personenbezogenen Daten nur dann verarbeitet werden, wenn zu dokumentierende tatsächliche Anhaltspunkte den Verdacht begründen, dass Sie im Beschäftigungsverhältnis eine Straftat begangen haben, die Verarbeitung zur Aufdeckung erforderlich ist und Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung nicht überwiegt, insbesondere Art und Ausmaß im Hinblick auf den Anlass nicht unverhältnismäßig sind.

Auch die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten kann im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich sein. Die Verarbeitung ist dann nach Art. 88 DSGVO iVm. § 26 Abs. 3 Satz 1 BDSG zulässig, wenn kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt.

Speicherdauer
Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer Ihres Beschäftigungsverhältnisses.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.
Bestimmte Daten sind bereits nach Erfüllung des Zweckes während des Beschäftigungsverhältnisses zu löschen (z. B. Zeiterfassungsdaten, Krankheitsdaten, Kommunikationsdaten).

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.
Sobald die Speicherung der Daten nicht mehr zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen, werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.

3. Freie Mitarbeiter

Sollten Sie als freier Mitarbeiter von uns beauftragt werden, verarbeiten wir Ihre Daten wie folgt:

Nachfolgende personenbezogene Daten werden verarbeitet:

  • Name und Kontaktdaten der freien Mitarbeiter oder von Ansprechpartner im Unternehmen (z.B. E‐Mail‐Adresse, Telefonnummer, Mobilfunknummer, Geburtsdatum, Lebenslauf, Feedback-Bögen von den von Ihnen unterrichteten Kursteilnehmern),
  • Informationen über Themengebiete bzw. mögliche Einsatzgebiete, Skillstufen, in dem Umfang, der zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten erforderlich ist
  • Bitte beachten Sie, dass insbesondere Lebensläufe, Zeugnisse, Anschreiben oder von Ihnen überlassene weiteren Daten regelmäßig auch Angaben über „besondere Kategorien personenbezogener Daten“ nach Art. 9 DSGVO (z. B. ein Foto, das die ethnische Herkunft erkennen lässt, Angaben über Schwerbehinderteneigenschaft usw.) enthalten können.
  • Informationen über erfolgte Beauftragungen, die zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten oder zur Erfüllung rechtlicher, insbesondere steuer‐ und handelsrechtlicher Verpflichtungen erforderlich sind (z.B. Eingangsrechnungen, Mailkorrespondenz, Ausgangsrechnung, Archivierung, usw.)

Zweck der Verarbeitung ist die Kooperation zwischen Ihnen und uns im Wege einer freien Mitarbeit.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 6 Abs.1 S. 1 b) DSGVO. Ihre Daten zur Durchführung der vertraglichen Vereinbarung verarbeitet, die z. B. der Planung, Organisation und Durchführung von Einzelaufträgen. Hierzu zählen auch vorvertragliche Maßnahmen, wie. z. B. die Erstellung von Angeboten.

Speicherdauer
Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer Ihrer freien Mitarbeit.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

Bestimmte Daten sind bereits nach Erfüllung des Zweckes während des Beschäftigungsverhältnisses zu löschen (z. B. Zeiterfassungsdaten, Krankheitsdaten, Kommunikationsdaten).

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Sobald die Speicherung der Daten nicht mehr zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen, werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.

XING

Wir verfügen über ein Profil bei XING. Anbieter ist die XING AG, Dammtorstraße 29-32, 20354 Hamburg, Deutschland. Details zu deren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von XING: https://privacy.xing.com/de/datenschutzerklaerung.

LINKEDIN

Wir verfügen über ein Profil bei LinkedIn. Anbieter ist die LinkedIn Ireland Unlimited Company, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Irland. LinkedIn verfügt über eine Zertifizierung nach dem EU-US-Privacy-Shield. LinkedIn verwendet Werbecookies.
Wenn Sie LinkedIn-Werbe-Cookies deaktivieren möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link: https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls/retargeting-opt-out.
Details zu deren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von LinkedIn: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy.

EMPFÄNGER DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Wir verwenden in einigen Fällen Auftragsverarbeiter (Host-Provider, freie Mitarbeiter), Diese verarbeiten Daten in unserem Auftrag und stellen uns diese Serviceleistung zur Verfügung. Wir Auftragsverarbeiter haben Verträge mit unseren Auftragsverarbeitern geschlossen (sog. „Auftragsverarbeitungsverträge“). Dies bedeutet, dass die Auftragsverarbeiter Ihre personenbezogenen Daten nur auf eine Art und Weise verarbeiten dürfen, zu der wir sie explizit angewiesen haben. Die werden Ihre personenbezogenen Daten nur an uns und keine anderen Stellen oder Organisationen weitergeben. Sie kümmern sich zudem darum, dass notwendige technisch-organisatorische Maßnahmen ergriffen werden, um Ihre Daten sicher zu verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange, wie wir es angewiesen haben.

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht an Dritte für Zwecke des Direktmarketings weitergegeben.

WERBEMAßNAHMEN

Wir verarbeiten folgende personenbezogene Daten, um Briefaktionen als Werbemaßnahmen durchzuführen:

  • Angaben Ihres Arbeitgebers (Anschrift und Kontaktdaten, Vertretungsverhältnisse, Angaben zu Kontaktpersonen im Unternehmen)
  • Informationen, dass es sich um einen Bestandskunden handelt.

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S.1 f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse daran unser Unternehmen zu bewerben und mit Ihnen als Kunde oder Kursteilnehmer in Kontakt zu bleiben.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

DAUER DER DATENSPEICHERUNG
Wir speichern personenbezogene Daten grundsätzlich nur so lange, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist oder eine von Ihnen erteilte Einwilligung von Ihnen widerrufen wurde. Soweit gesetzliche Aufbewahrungspflichten zu beachten sind, kann die Speicherdauer zu bestimmten Daten ungeachtet der Verarbeitungszwecke bis zu 10 Jahre betragen.

BETROFFENENRECHTE

Sie haben das Recht:

  • sofern wir personenbezogene Daten auf Grundlage einer Einwilligung von Ihnen verarbeiten, gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 DSGVO eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
  • gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 f ) DSGVO verarbeitet werden und Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.

Möchten Sie von Ihren vorgenannten Rechten Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@drlukes.de